Wer das Ronacher in der Seilerstätte im ersten Bezirk Wiens betritt, kann die von freudiger Erwartung der Besucher erfüllte Luft in dem historischen Theater-Gebäude förmlich riechen. So kurz vor einer Vorstellung ist es natürlich unabdingbar, noch einmal das stille Örtchen aufzusuchen. Mit diesem Gedanken war ich scheinbar nicht die Einzige.

Nach einigem Suchen führte mich der Weg zur Toilette die Stufen hinab durch eine weiße Tür in eine wenig spektakuläre Toilettenanlage. Der Besuch ist nicht kostenpflichtig und auf dem Weg dahin wurde auch noch nicht nach meinem Ticket gefragt.

Im Gegensatz zum restlichen,  teils sehr prunkvoll und majestätisch wirkenden Gebäudes erscheint die Toilette ziemlich trist und katapultiert jeden Besucher schnell wieder von der aufregenden und bunten Welt des Musicals zurück in die Realität der Dinge. Grau in Grau erscheinen die zweimal drei aneinandergereihten Kabinen und auch sonst lässt der Raum nichts von dem wunderschönen Gebäude erahnen, in dem es sich befindet.

Aber eines ist dennoch fairerweise zu sagen – trotz der vielen Besucherinnen zum Zeitpunkt der Besichtigung (die im Zuge eines Musicalbesuches stattfand) war die Anlage sehr sauber. Toilettenpapier und Papierhandtücher sowie Seife waren genug vorhanden. Auch die Wartezeit hielt sich dank der sechs Kabinen und genügend Waschbecken in Grenzen. Und auch Damen mit Strumpfhosen-Pannen wird in der Garderobe ausgeholfen, so heißt es zumindest auf einem Hinweis-Zettel, der bei den Waschbecken angebracht ist. Was will man mehr?

Besuchszeit: Dienstag, 19.12., 19:00 Uhr

Sauberkeit
Wohlfühlfaktor
Ausstattung
Durchschnitt:
 

barrierefrei

kostenpflichtig

Wickeltisch

Hygieneprodukte